Was ist TNVR und warum ist es so wichtig?

Die Vermittlung von Nicosias Straßenkatzen ist nur ein kleiner Teil unserer großen Katzenaufgabe.

Wir sind außerdem im sogenannten TNVR-Programm, was für Trap-Neuter-Vaccinate-Release (Einfangen - kastrieren - impfen - freilassen) involviert, welches wir mit so vielen Straßenkatzen in Nicosia wie möglich durchführen.

Im TNVR-Programm werden die herrenlosen Katzen auf humane Art und Weise eingefanen, in der Tierklinik kastriert bzw. sterilisiert, geimpft und wieder zurück in ihre Kolonie gebracht. Weltweit durchgeführte Studien zeigen, dass TNR die einzig effektive Maßnahme gegen einen Überpopulation an streunenden Katzen ist.

Die Vorteile von TNVR

1. TNVR hilft Kätzchen in Tierheimen

Jeden Wurf, den eine Straßenkatze produziert, verringert die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kätzchen aus einem Tierheim adoptiert wird. Aufgrund der Flut an Kätzchen, die in den Tierheimen abgegeben werden ist die Konkurrenz zur Adoption groß.

Diesem Problem kann vorgebeugt werden indem streunende Katzen kastriert bzw. sterilisiert werden, somit keine auf der Straße geborenen Nachkommen produzieren und diese nicht in Tierheimen enden.

Da alle auf der Straße geborenen Kätzchen zuerst mithilfe eines Paten in dessen Zuhause sozialisiert werden müssen und dieser Prozess langwierig ist, entscheiden sich die meisten Tierheime dazu, wilde und unsozialisierte Kätzchen einzuschläfern, da sich bereits genügend vermittelbare Kätzchen in deren Obhut befinden. Durch das TNR Programm wird auch dem vorgebeugt.

2. TNVR hilft bei der Kontrolle der Überpopulation an wilden Katzen

Kastration und Sterilisation verhindert die Vermehrung der streunenden Katzen und hoft so die Überpopulation in den Griff zu bekommen und zu kontrollieren. Dies trägt maßgeblich zur Lebensqualität der Straßenkatzen bei da Futterquellen bei geringerer Katzenzahl nicht so stark umkämpft sind und sich Krankheiten in kleineren Katzenkolonien schwerer ausbreiten als in großen.

3. TNVR reduziert typisch "störende" Verhaltensweisen von Katzen

Sehr viele Menschen fühlen sich von streunenden Katzen und deren Verhalten gestört. Darunter zählen z. B. lautstarke Katzenkämpfe (vor allem nachts) entweder aufgrund des starken Revierverhaltens von Katzen, um die Gunst einer rolligen Kätzin usw, sowie das Markieren des Reviers mit Urin, meistens durch Kater.

In nicht-kastrierten Katzenkolonien, in denen mehrere Katzen ihr Revier miteinander teilen müssen, können diese Verhalten heftige Ausmaße annehmen und Anwohner in den Wahnsinn treiben.

Kastrierte bzw. sterilisierte Katzen zeigen erwiesenermaßen deutlich weniger dieser Verhalten und ein Zusammenleben mit Straßenkatzen wird somit angenehmer.

4. TNVR ist die kostengünstigste, rentabelste und zugleich humanste Weise die Streunerpopulation unter Kontrolle zu bekommen und zu halten.

Durch TNR können Tierheime, Tierkontrollen und -organisationen große Summen an Geldern einsparen.

Die Kosten eine Katze durch das TNR Programm zu schleusen sind ca. um die Hälfte weniger als selbige Katze einzuschläfern. In den USA legte die "Best Friend Animal Society" folgende Zahlen offen, die sich auf die gesamte USA beziehen: Die Kosten des Einfangens und Einschläfern von streunenden Katzen beläuft sich pro Jahr auf ca. 16 Milliarden USD. Tierorganisationen sowie Freiwillige benötigen ca. 9 Milliarden USD um TNR für ein ganzes Jahr durchzuführen.

TNR ist somit nicht nur das Mittel der Wahl um die Zahl an Straßenkatzen einzudämmen sondern auch um staatliche Ausgaben zu verringern, die der Steuerzahler zu tragen hat.

5. TNVR-Katzen sind effektive Schädlingsbekämpfer

Katzen sind von Natur aus Jäger. Streunende Katzen gehen diesem Jagdtrieb nach indem sie Nager wie Ratten und Mäuse, aber auch Insekten wie Heuschrecken, Kakerlaken und vielen anderen fangen und töten.

Eine nahe gelegene Katzenkolonie kann somit verhindern, dass sich Ungeziefer im eigenen Zuhause und Garten einnisten. Auch die Übertragung von Krankheiten durch Schädlinge werden somit reduziert. Davon profitiert nicht nur der Mensch sondern auch die Haustiere, die sonst leichter mit übertragbaren Krankheiten in Kontakt kommen würden.

6. TNVR-Katzen leben länger und gesünder

Viele Krebsarten oder andere Erkrankungen von Katzen können auf die Vielzahl an Trächtigkeiten zurückgeführt werden. Immer wiederkehrende Trächtigkeit in Katzen erhöht das Risiko für die Entstehung von Milchleistenkrebs, Gesäugetumoren (Mammatumoren), Gebärmutterkrebs oder anderen Erkrankungen.

Sterilisation von Kätzinnen trägt deutlich zu deren Gesundheit bei und verhindert das Leiden von o. g. Erkrankungen sowie frühzeitiges Sterben

Ebenso werden sterilisierte Kätzinnen nicht rollig und locken somit weniger Kater an. Die folgende sind weniger Kämpfe zwischen den Katern und damit Verletzungen.

Zu guter Letzt zeigen Studien, dass kastrierte bzw. sterilisierte Katzen länger leben und das Wanderverhalten, welches ebenfalls Gefahren mit sich bringt, deutlich zurückgeht. Die Wahrscheinlichkeit, dass Katzen nach ihrer Operation in "ihrer" Kolonie bleiben ist deutlich größer als bei nicht-kastrierten/-sterilisierten Katzen.


Wirksamkeit

Das Konzept des TNR kommt aus den USA. Dort haben zahlreiche Studien haben bereits die Wirksamkeit der TNR-Programme belegt. Berichtet wurde ein Zurückgang der Zahl von streunenden Katzen seit Beginn des TNR-Konzepts und somit belegt, dass TNR die Katzenpopulation unter Kontrolle bekommen und halten kann.

Ein gutes Beispiel hierfür ist eine Studie der University of Florida. Dort wurde TNR eingeführt um die Streunerpopulation auf dem Campusgelände zu reduzieren. Über elf Jahre wurde die Studie durchgeführt und am Ende konnte ein Rückgang der Katzen um 66% festgestellt werden. Desweiteren fand man heraus, dass innerhalb der ersten vier Jahre der Studie keine weiteren Kätzchen auf dem Campusgelände geboren wurden

Auch dan der University of Texas A&M wurde ein TNR Programm gestartet. Innerhalb einen Jahres wurden dort 123 Katzen kastriert bzw. sterilisiert und im darauffolgenden Jahr gab es keine Kätzchenwürfe.

Der Bezirk San Diego und die Stadt Berkeley berichteten, dass seit der Einführung des TNR-Programms um die Hälfte weniger Katzen, die in Tierheimen abgegeben wurden, eingeschläfert werden mussten.

Die amerikanische "Best Friend Animal Society" bewies gemeinsamt mit  der Tierbedarfskette "Petsmart", dass die Kosten des TNVR Programm um die Hälfte geringer sind als die Kosten der bisherigen Methode, dem Einfangen und Einschläfern. Anstatt einer jährlichen Ausgabe von 16 Milliarden USD fallen beim TNVR-Programmes jährlich ledigleich 9 Milliarden USD an Kosten an.

TNVR bewährt sich somit nicht nur in seiner Effektivität, sondern auch im Bezug auf die verringerte Ausgabe von Steuergeldern.


Fazit

Das Trap-Neuter-Vaccinate-Return Programm ist eine humane und effektive Art um die Population der herrenlosen Katzen zu kontrollieren und zu reduzieren.

Streunende Katzen sind keine krankheitsübertragenden Kreaturen und verdienen es nicht vergiftet oder eingeschläfert zu werden. Sie können ohne ein Zuhause nicht nur überleben, sondern auch ein langes und glückliches Katzenleben führen. TNR unterstützt diese gesundheitlichen Aspekte immens während es zugleich die Überpopulation reduziert und, langfristig gesehen, verhindern kann.

Zu viele streunende Katzen werden jedes Jahr aufgrund von Krankheiten, Verletzungen oder aus dem einfachen Grund dass sie nicht vermittelbar sind, in Tierheimen und Tierkliniken eingeschläfert. Diese Kosten werden größtenteils vom Steuerzahler mitgetragen.

Es ist Zeit die veraltete und inhumane Methode des Einschläferns, welche sich zudem als nicht effektiv herausstellt, bleiben zu lassen und den Katzen sowie unseren Geldbeuteln eine Verschnaufpause zu gönnen.

Auf der Insel Zypern leben mittlerweile mehr Katzen als Menschen, man schätzt die Zahl auf über 1, 5 Millionen. Die meisten von ihnen sind Katzen ohne ein Zuhause.