Panda ♂ - FIV positiv

26.07.2020

Anfangs hatten wir unseren lieben Panda zusammen mit seinem Bruder Sisco annonciert. Nun fand Sisco ein Zuhause, aber unser lieber Panda weilt leider immer noch bei uns. Die Tatsache, dass Panda FIV positiv ist (Felines Immundeficiency Virus - zu vergleichen mit HIV positiv beim Menschen) macht die Vermittlung nicht leichter.

Panda kam ca. im August 2019 auf die Welt und hatte wahrlich keine leichte Kindheit. Noch als kleines Kätzchen haben ihm Parasiten das Leben schwer gemacht. Als Folge verlor er große Teile seines Fells am Rücken und litt an hartnäckigen Durchfall. Die Behandlung war langwierig und für Panda bestimmt kein Zuckerschlecken. Fast täglich musste er zum Tierarzt und Spritzen, Tabletten sowie Salbenbehandlung über sich ergehen lassen. Am Ende bekamen wir den Parasitenbefall unter Kontrolle und Panda erholte sich vollständig.

Trotz seiner schweren Kittenzeit hat Panda nie seine Neugier und Lebenslust verloren. Die vielen Tierarztbesuche nahm er ohne Gegenwehr hin. Er hat sich zu einem selbstbewussten Kater entwickelt der sich meistens im Hintergrund hält aber durchaus weiß wie er seine Meinung kund tut, wenn er muss.

Wir waren schockiert, als Panda im Mai 2021 FIV positiv getested wurde. FIV wird ausschließlich über Körperflüssigkeiten übertragen, z. B. wenn eine FIV positive Katze eine negative Katze beißt, während des Paarungsvorgangs oder auch bereits im Mutterleib, durch eine FIV positive Mutterkatze an die Kitten. Da sein Bruder Sisco FIV negativ ist gehen wir davon aus, dass Panda durch einen Biss infiziert wurde, wahrscheinlich während eines Kampfes mit einem Kater.

Panda ist trotz seiner Diagnose kerngesund. In vielen Fällen verweilt das Virus im Körper der Katze, bricht aber nie aus und viele FIV positive Katzen leben ein langes und gesundes Leben. FIV positive Katzen sollten in der Wohnung gehalten werden um mögliche Ansteckungen mit Krankheitserregern draußen zu verhindern. Das Immunsystem einer FIV positiven Katze kann solche Infektionen nicht sehr gut abwehren.

Von Menschen angefasst zu werden ist er, dank der vielen Behandlungen während seiner Kittenzeit, gewohnt und nie hat er sich dagegen gewehrt. Sollte er einmal in tierärztliche Behandlung müssen so wird er dies ohne Murren und Gegenwehr hinnehmen. Wird er von anderen Katzen bedrängt so faucht er zurück, würde aber nie einen Kampf initiieren.

Panda ist ein perfekter Familienkater und ist sehr geduldig mit Kindern.

FIV Katzen können problemlos mit anderen Katzen zusammen gehalten werde, selbst mit einer negativen Katzen. Panda ist ein freundlicher Kater der, wenn er sich bedrängt fühlt, seine Grenzen durch Fauchen klar macht, jedoch nie einen Kampf anzetteln würde. Solange die bereits vorhandenen Katzen genauso freundlich sind wie er stellt seine Erkrankung kein Ansteckungsrisiko dar.

Lesen Sie hier mehr über das FI Virus und die Erkrankung "Katzen-AIDS".