Kodiak - Tigri ♂

28.12.2020

Kodiak lebt seit dem 03.12.2020 in Berlin und heißt nun Tigri!

Er wurde am 02.11.2020 zusammen mit seinen beiden Brüdern Panda und Grizzly in einer Papiertüte bei uns abgegeben. Sie waren gerade mal neun Wochen alt. Panda und Grizzly waren in einem sehr schlechten Zustand, abgemagert und mit Katzenschnupfen, und wurden umgehend zur Tierklinik gebracht.

Panda verstarb leider wenige Tage später an einer Lungenentzündung und Grizzly erholte sich nur schwer. Er wurde nach Larnaca in ein Katzenrefugium übermittelt und fand von dort aus, kurze Zeit später, ein neues Zuhause.

Und so verblieb nur noch Kodiak.

Cody war anfangs sehr scheu uns gegenüber. Diese Scheu hielt aber nicht lange vor. Nachdem er merkte, dass von uns Futter und Streicheleinheiten kamen, wurde er sehr schnell zutraulich und entwickelte sich zu einem echten Schoß- und Schmusetiger.

Von Anfang an fiel uns Codys unkomplizierte Art auf. Es schien nichts zu geben, dass man nicht mit ihn machen konnte. Problemlos ließ er sich Medizin verabreichen, auch auf den Arm genommen zu werden schien ihm nichts auszumachen; im Gegenteil, er genoss die Nähe regelrecht.

Eine so zutrauliche und unkomplizierte Katze braucht ein Zuhause. Allerdings hatten wir wegen der Corona-Pandemie wenig Hoffnung, dass sich zeitnah potenzielle Katzeneltern melden würden. Katzenkinder sind leichter vermittelbar als ausgewachsene Katzen und wir befürchteten diese "goldene Gelegenheit", in der Kodiak noch ein Kitten war, zu verpassen.

Am 23.11.2020 erreichte uns jedoch eine E-Mail von einem Paar aus Berlin. Und was für eine E-Mail das war!

Wir waren hin und weg von Elkes und Samis Nachricht, die liebevoll davon erzählten, wie die beiden im Sommer ihren Kater Kati aus Griechenland, ein innig geliebtes Familienmitglied, nach langer Krankheit gehen lassen mussten. Die Trauer war groß, aber für die beiden stand fest, dass sie gerne wieder eine Katze aus der Mittelmeerregion aufnehmen wollten. So googelten die beiden nach Katzenadoptionen in Griechenland und Zypern und kamen so auf unsere Seite.

Elkes und Samis Mail beinhaltete viele Bilder, von den beiden und von Kater Kati. Selbst ein Video, in welchem sie uns ihre Wohnung zeigten, wurde mit geschickt. Wir waren begeistert von so viel Engagement und Offenheit, war es uns doch leider aufgrund der Pandemie nicht möglich, die beiden persönlich kennen zu lernen. So mussten wir uns auf Fotos, Videos und die Referenz der Tierärztin der beiden verlassen, was jedoch unserem positiven Eindruck nichts abtat. Wir waren sicher: Auf das neue Familienmitglied würde ein kleines Paradies warten! Katzengesicherter Balkon, deckenhoher Kratzbaum und sogar ein eigener Garten waren nur ein paar der Details, die uns überzeugten . Auch kulinarisch würde es der Fellnase an nichts fehlen, denn die Elke und Sami hatten sogar Erfahrung im Kochen für Katzen und gingen auf Nummer sicher, dass nur die feinsten Leckerbissen im Napf landeten.

Von Anfang stellte sich für uns nicht die Frage, ob die beiden einen unserer Schätze bekommen würden, sondern welchen.

Elke und Sami erzählten uns, wie sie mit Kater Kati Urlaube im eigenen Wohnmobil verbrachten, und die mitgesandtenendeten Fotos zeigten einen entspannten Kater, gesichert mit Geschirr, der Ausflüge zum Strand unternahm und sich vor dem Wohnmobil in der Sonne aalte. Elkes und Samis Wunsch war es, solche Urlaube fortzusetzen. Sie wünschten sich einen unkomplizierten Kater, dem Autofahrten und Geschirrtraining nichts ausmachten und der sich außerdem problemlos hochnehmen ließ. Ein Prinz durch und durch sollte es sein und nichts anderes hatten die beiden verdient.

Unser Gedanke fiel auf den kleinen, unkomplizierten Cody. Erste Trainingsversuche mit Geschirr waren vielversprechend: Kodiak gewöhnte sich innerhalb kürzester Zeit daran. Auch Autofahrten meisterte der Kleine mit Bravour! Die perfekte Katze für die perfekte Katzenfamilie war gefunden!

Innerhalb weniger Tage entschieden sich Elke und Sami dazu unseren Cody zu adoptieren und bereits am 29.11.2020 war der große Tag gekommen. Cody flog nach Deutschland und traf seine neue Familie wenige Tage später.

Auf großer Reise - Cody schlief die meiste Zeit
Auf großer Reise - Cody schlief die meiste Zeit

In dieser Zeit hatte uns Kodiak immer wieder positiv überrascht. Ohne Zucken und Murren ließ er die Prozeduren beim Tierarzt über sich ergehen, die Flugreise steckte der Kleine ohne Probleme weg und die Eingewöhnungszeit im temporären Zuhause, bis ihn seine neue Mama abholen würden, verlief problemlos.

Wir freuten uns riesig auf die Übergabe am 03.12.2020. Elke und Sami war kein Weg zu weit und so reiste Elke mit dem Zug von Berlin nach Augsburg um das neue Familienmitglied bei uns abzuholen.

Cody ist ein neugieriges, cleveres und aufgeschlossenes Kerlchen und bereits wenige Minuten nach der Übergabe an seine neue Familie bekamen wir Bilder zugesandt von einem auf dem Schoß schlafenden Kodiak der eine weitere mehrstündige Rückreise nach Berlin ohne Murren mitmachte.

Elke und Sami waren überglücklich, genau wie wir.

Zur Feier des Einzugs erhielt Cody auch seinen endgültigen Namen: Tigri!

Seitdem stehen wir in regen Kontakt mit dem Trio und täglich bekommen wir neue Videos und Fotos von Tigri und seinen Abenteuern. Er hat sich vollständig in den Tagesablauf und die neue Umgebung integriert und bereitet seinen Eltern große Freude.